Unterschiede: Renovierung, Sanierung, Modernisierung

Unterschiede: Renovierung, Sanierung, Modernisierung
Renovierung, Sanierung, Modernisierung – worin liegen die Unterschiede?

Renovierung, Sanierung, Modernisierung – die Begriffe klingen sehr ähnlich. Inhaltlich haben sie jedoch eine unterschiedliche Bedeutung.  In der Praxis bzw. umgangssprachlich werden sie oft verwechselt oder auch einfach unwissentlich falsch verwendet. Wir klären auf:

Renovierung = Verschönerung

Renovierungen sind Arbeiten, die vor allem zur optischen Verschönerung beitragen. Allgemein kann man sie als Schönheitsreparaturen bezeichnen. Dabei werden kleine Mängel behoben, die durch das normale Wohnen und die Abnutzung von Räumen entstehen. Renovierungsarbeiten sind nicht zwingend erforderlich. Sie erhöhen jedoch den Wohlfühlfaktor und den Wohnkomfort. Manche Veränderungen können Sie selbst erledigen. Für andere empfiehlt es sich, einen Profi zu engagieren.

Beispiele für Renovierungen, die Sie selbst übernehmen können:

Diese Renovierungsmaßnahmen lassen Sie lieber von einem Profi machen:

Sanierung = Reparaturen

Von Sanierungen sprechen wir, wenn es sich um Reparaturen bzw. die Behebung von schwerwiegenden Mängeln handelt. Mit einer Sanierung korrigieren Sie einen entstandenen Schaden und stellen die ursprüngliche Qualität wieder her. Die meisten Sanierungsmaßnahmen erfordern ein fundiertes Fachwissen und langjährige Erfahrung, um erhebliche Mängel an der Immobilie fachgerecht zu beheben.

Beispiele für Sanierungsmaßnahmen

Modernisierung = Aufwertung

Modernisierungsmaßnahmen erhöhen den Wert Ihrer Immobilie. Sie bringen Ihre Immobilie auf den neuesten Stand und erhöhen gleichzeitig den Wohnkomfort in Ihrem TraumZuhause. Moderne Technik ermöglicht Ihnen, den Wasserverbrauch zu verringern und die Energiekosten zu senken. Auch der Einbau von Smart Home Lösungen mit neuen Elektroleitungen ist eine Modernisierungsmaßnahme für die Zukunft.

Beispiele für Modernisierungsmaßnahmen

Folgende Artikel könnten Sie vielleicht auch interessieren